Reiseapotheke für Kinder – das darf nicht fehlen

Das jährlich Urlaubserlebnis wird meist zum langersehnten Abenteuer für die ganze Familie. Zwischen Vorfreude und Vorbereitung können für Eltern dennoch Sorgen über mögliche Krankheitsfälle im Urlaub aufkommen. Gerade bei kleineren Kindern können während der Ferien plötzlich Durchfall, Fieber oder eine Erkältung auftreten. Eine gut durchdachte Reiseapotheke für Kinder behandelt schnell und effektiv kleine und größere Erkältungen, Wunden, Sonnenbrände, Stiche oder sonstiges Unwohlsein. Brauchbare Produkte für die Reiseapotheke für Kinder liefert zum Beispiel bei Shop Apotheke.

Die Basisausstattung für die Kinder-Reiseapotheke

Zur Reisegrundausstattung für einen gelungenen Urlaub gehören:

  1. Eine Kalt-Warm-Kompresse
  2. Ein Fieberthermometer aus Plastik
  3. Der Impfpass der Kinder
  4. Falls notwendig eine Dauermedikation für chronische Erkrankungen

Diese Objekte sollten in eine wasserabweisende Tasche gepackt und im Handgepäck verstaut werden. Schließlich möchten Eltern diese Reiseutensilien stets schnell zur Hand haben und vermeiden, dass diese durch einen verloren Koffer verspätet am Urlaubsort ankommen.

Erste Hilfe für kleine Verletzungen – das sollte die Reiseapotheke beinhalten

Auch im Urlaub fallen Kinder einmal hin, haben eine Schürfwunde am Arm oder verletzen sich das Knie. Auf kleine Unfälle sollten Eltern im Urlaub vorbereitet sein. Besonders in tropischen Ländern müssen Wunden sorgfältig desinfiziert werden. Bei schon vorhandenen Komponenten einer Reiseapotheke sollte das Verfallsdatum vor Reiseantritt überprüft und die Utensilien eventuell erneuert werden.

In die Kinder-Reiseapotheke gehören:

  1. Pflaster in den verschiedensten Größen (auch wasserfeste)
  2. Heftpflaster
  3. Mullbinden
  4. Elastische Binden
  5. Sterile Kompressen
  6. Desinfektionssalbe oder -spray für Wunden
  7. Wund- und Heilsalbe
  8. Arnika-Gel für Prellungen und Beulen
  9. Schere
  10. Pinzette für Zecken und Splitter
  11. Sterile Handschuhe

Medikamente gegen Reiseübelkeit

Gerade Kinder sind für Reiseübelkeit besonders anfällig. Egal ob im Auto, Flugzeug oder Boot, die plötzliche Beschleunigung, ohne die Bewegung des Körpers, bringt das Brechzentrum im Gehirn durcheinander. In Folge bricht dem betroffenen Kind kalter Schweiß aus, es fühlt sich schlecht, klagt über Übelkeit und muss sich eventuell sogar übergeben.

Abhilfe können in diesem Fall Reise-Kaugummis schaffen. Kinder ab 6 Jahre können diese vor oder während der Reise anwenden und die Reise so genießen.

Durchfall, Erkältung und Erbrechen

Eltern haben in ihrer Zeit als Mutter oder Vater bereits viel Erfahrung gesammelt und können von Tag zu Tag besser einschätzten, wie es den Kindern geht, welche Reaktionen sie auf bestimmte Situationen haben können und wofür sie besonders anfällig sind. Sicherlich wurden bereits die ein oder andere Erkältung, fieberhafte Infekte oder Magen-Darm-Grippen gemeinsam überstanden. Im Urlaub werden kleine Wehwehchen selbst behandelt und nur im Notfall ein (Kinder-)Arzt oder Krankenhaus aufgesucht.

Folgende Medikamente sollten in der Reiseapotheke für Kinder vorhanden sein:

  1. Ibuprofen oder Paracetamol gegen Schmerzen und Fieber. Ratsam ist die Mitnahme in Form von Saft, da Zäpfchen in warmen Urlaubsgegenden schnell schmelzen können.
  2. Oftmals genügt bei Durchfall ein Elektrolytpulver, das in Wasser aufgelöst werden kann. Dieses unterstützt den Ausgleich des Mineralstoffhaushalts des Kindes. Hält der Durchfall jedoch mehrere Tage an oder treten hohes Fieber sowie blutige Stühle auf, sollte grundsätzlich ein Arzt aufgesucht werden.
  3. Lutschtabletten und abschwellende Nasentropfen dürfen bei Halsschmerzen und Schnupfen nicht fehlen. Nasentropfen helfen während eines Flugs auch gegen Ohrendruck, der für Kinder sehr schmerzhaft werden kann.
  4. Auch Hustensaft kann ein guter Reisebegleiter während eines Urlaubs mit Kindern sein.
  5. Blähungen können mit einer Suspension mit Dimeticon bekämpft werden

Die passenden Medikamente für eine Kinder-Reiseapotheke können schnell, einfach und günstig bei Shop Apotheke bestellt werden.

Sonnenschutz und Kühllotion für die Reiseapotheke im Urlaub mit Kindern

Auch die folgenden Produkte sollten in einer Kinder-Reiseapotheke vorhanden sein:

  1. Genügend Sonnencreme mit einem hohen UV-B- und UV-A-Lichtschutzfaktor speziell für empfindliche Kinderhaut darf während eines Urlaubs in warme Gebiete nicht fehlen.
  2. Vor lästigen oder gar gefährlichen Mückenstichen schützt Insektenspray. Gerade in tropischen Ländern können Insekten gefährliche Krankheiten, wie Malaria oder Dengue-oder Gelbfieber übertragen.
  3. Nach einem Tag am Strand beruhigt Aloe Vera-Gel die Haut und spendet Feuchtigkeit.
  4. Salben oder Tropfen mit Antihistamin sind bei juckenden Insektenstichen und allergischen Reaktionen hilfreich.

Schutz vor Tropenkrankheiten

Wer mit Kindern in tropische Länder reisen möchte, muss die Kinder-Reiseapotheke noch etwas vergrößern:

  1. Neben Insektensprays schützen auch Moskitonetze in der Nacht vor gefährlichen Insektenstichen oder -bissen.
  2. Medikamente zur Malariaprophylaxe kann vom Kinderarzt oder einem Spezialisten für Tropenkrankheiten und Reisemedizin verschrieben werden.
  3. Tabletten zur Wasserdesinfektion können Kinder vor Bakterien und Durchfallerkrankungen schützen.

Weitere wichtige Tipps für die Kinder-Reiseapotheke

  1. Vor der Reise sollte sich über die medizinische Versorgung am Urlaubsort informiert werden.
  2. Die geplante Reise sollte an den Entwicklungsstand des Kindes angepasst werden.
  3. Für Reisen mit Babys und Kleinkindern sollten Gebiete mit extremen Temperaturschwankungen vermieden werden. Es eignen sich viel eher Orte, die in der gemäßigten Klimazone liegen.
  4. Mit kleinen Kindern sollten häufige Ortswechsel vermieden werden.
  5. Wer mit dem Auto in die Ferien fährt, sollte keine zu lange Fahrtstrecken einplanen.
  6. Malariagebiete sollten mit Kindern unter fünf Jahren gemieden werden.