Geruchsentwicklung eines Windeleimers vermeiden

Auch wenn der Sinn eines Windeleimers die Vermeidung von Gerüchen ist, so kommt es nach einiger Zeit doch vor, dass der Eimer einen unangenehmen Geruch annimmt. In diesem Artikel erhältst Du einige Tipps wie Du dies vermeiden kannst.

Warme Orte vermeiden

Nach Möglichkeit solltest Du es vermeiden den Windeleimer an sehr warmen Orten wie zum Beispiel neben der Heizung oder Räume mit starker Sonneneinstrahlung aufzustellen. Die erwährmung des Plastiks fördert dessen Aufnahme von Gerüchen aus dem Inneren des Windeleimers.

Regelmäßiges Auswaschen hilft

Eine weitere Möglichkeit Gerüche zu vermeiden, ist das regelmäßige Auswaschen des Windeleimers. Idealerweise sollte der Windeleimer mindestens einmal in der Woche gereinigt werden. So wird das Anhaften von Gerüchen am Plastik von Anfang an verhindert.

Auch wenn Du deinen Windeleimer ständig reinigst und die Windeln regelmäßig entleerst, bekommt der Windeleimer trotzdem nach einiger Zeit einen unangenehmen Eigengeruch. Was Du tun kannst, um diesen Geruch wieder los zu werden, erklärt dieser Artikel.

Wasser und Reinigunsmittel reichen auf Dauer bei der Säuberung eines Windeleimers nicht aus.

Redaktion Windeleimer24.com

Wasser und Reinigunsmittel reichen auf Dauer bei der Säuberung eines Windeleimers nicht aus. Auf diese Weise wird zwar der Schmutz enfernt aber ein Großteil der Keime überlebt die regelmäßige Reinigung des Windeleimers trotzdem. Diese Keime sind der Auslöser für den unangenehmen Geruch den der Windeleimer mit der Zeit annimmt.

Aber auch hierfür gibt es ein paar Tipps die für dieses Problem eine Lösung darstellen.

Mittel zum Reinigen eines Windeleimers

  • Desinfektionsspray: Zusätzlich zur normalen Reinigung des Windeleimers mit Wasser und Reinigungsmittel kann man auch mit Desinfektionsspray arbeiten. Dieses macht den Übelriechern den gar aus und der Geruch verschwindet.
  • Essigwasser: Man kann den Windeleimer auch mit Essig auswaschen. Der Essig hat den selben Effekt wie das Desinfektionsmittel und tötet die Keime ab. Einzig der nachbleibende Essiggeruch ist ein Nachteil. Allternativ kann man auch Zitronensäure für die Reinigung verwenden.
  • Kaffeebohnen: Kaffeebohnen können bei der Geruchsbeseitigung oft Wunder wirken. Die Bohnen nehmen den Geruch auf und neutralisieren ihn auf diese weise. Dazu legt man einfach ein paar Kaffeebohnen auf den Boden des Windeleimers.
  • Backpulver: Den Windeleimer mit Backpulver einpudern, ein paar Stunden stehen lassen und dann mit Wasser auswaschen. Das Natron im Backpulver löst den Geruch aus dem Windeleimer.

Ich hoffe diese Tipps können Dir helfen den Geruch im Windeleimer zu beseitigen.

Den Windeleimer öfters entleeren

Den Windeleimer sollte man spätestens nach zwei Tagen entleeren, auch wenn er noch nicht ganz voll ist. Wenn die Windeln fünf oder sechs Tage gelagert werden, dann ist es kein Wunder, dass der Windeleimer einen unangenehmen Eigengeruch annimmt.